Archiv für März 2021

Housing Action Day 27.03.2021 – Jugendblock

Housing Action Day 2021
Aufruf zur Mietenwahnsinn Demo am 27.03. um 12 Uhr Rotes Rathaus – Aufruf zur Teilnahme am Jugendblock

Nach den stürmischen letzten Tagen rufen wir, Potse und Drugstore, zur Teilnahme am Housing Action Day 2021 auf!
In allen Teilen der Stadt schleicht das Gespenst der Gentrifizierung durch die Straßen. Und es wird immer furchteinflößender! Gestern, am 25.03., mussten wir mit ansehen, wie die Kiezkneipe Meuterei gewaltsam aus ihren Räumen in Kreuzberg geräumt wurde. Letztes Jahr passierte das gleiche mit der Kiezkneipe Syndikat in Neukölln und dem anarcha-queerfeministischen Hausprojekt Liebig 34 in Friedrichshain. Akut räumungsbedroht sind außerdem die Rigaer94, das autonome Jugendzentrum Keimzelle und der Köpi Wagenplatz. Uns werden zunehmend unsere Freiräume und linksalternativen Kultur- und Sozialorte genommen. So musste das Drugstore Ende 2018 ihre Räumlichkeiten verlassen und sitzt seitdem auf der Straße. Die Potse ist zur Zeit ebenfalls akut von einer Räumung aus den besetzen Räumen bedroht! Uns wird vor Augen geführt, wie unser Schöneberger Kiez mehr und mehr an Charakter verliert und zu einem tot gentrifizierten, modernisierten und profitorientierten Stadtteil wird. Besonders Jugend(frei)räume werden verdrängt, stattdessen ziehen Gentrifizierer wie rent24 und Sony Music in den Kiez. Nicht nur wir als selbstverwaltete Jugendzentren leiden darunter, sondern auch der KinderPallast eine Etage unter uns und der Freizeitraum der Sophie-Scholl Schule müssen bis zum 31.03. ihre Räume aufgeben. Die soziale Infrastruktur geht gerade den Bach runter!

Und was tut R2G? Weiter räumen! Fast täglich werden Menschen aus ihrem Wohnraum zwangsgeräumt, ohne eine Alternative in Aussicht zu haben. Besetzungen für und mit Menschen ohne Obdach werden ebenfalls von der Berliner Polizei Hand in Hand mit dem Land Berlin mit massiver Gewalt geräumt. Die Mieten steigen und auch in Zeiten einer globalen Pandemie bleiben Investor*innen weiterhin kaltherzig.

Deshalb rufen wir dazu auf am Samstag am Housing Action Day teilzunehmen. Es wird ganz vorne bei der Demo ein Jugendblock laufen, organisiert von verschiedenen Jugendgruppen dieser Stadt! Schließt euch an!

Jugendliche brauchen mehr selbstverwaltete Orte und nicht weniger!
Für eine solidarische Stadt von Unten!

Tag X für die Meuterei

Alles für die Meute!

Gestern – Morgen – Heute (und auch übermorgen!)

Am 25.03.2021 um 8 Uhr morgens soll die Meuterei in Kreuzberg geräumt werden.

Der Eigentümer der Räumlichkeiten in der Reichenberger Str. 58, Goran Nenadic, hat den Räumungstitel eingereicht und damit einen weiteren Nagel in den Sarg linksalternativer Begegnungsorte gehämmert. Viel hat das Kollektiv nicht vom Eigentümer mitbekommen, da der „Vertragsinhaber“ die Kommunikation übernommen und damit das Kollektiv übergangen hat. Jedoch ist klar, dass Goran Nenandic keinen weiteren Mietvertrag ausstellen wollte und sich damit einen Dreck um den Reichenberger Kiez, die Anwohner*innen und das Kollektiv schert. Er ist neben Padovicz und Pears Global ein weiterer Eigentümer, der für eiskalte Verdrängungen, Profitinteressen und Gentrifizierung verantwortlich ist!

Aber: Räumung is‘ nich! Kommt deshalb am 25.03.2021 zur Meuterei,schließt euch uns (weitere Infos folgen) oder anderen Gruppen an. Lasst uns diese Räumung zum Desaster machen und Chaos in der Stadt stiften!

Wir, Drugstore und Potse, sind solidarisch mit unserem Lieblingskneipenkollektiv und wir organisieren am Tag X um 6 Uhr morgens eine Fahrraddemo von Schöneberg nach Kreuzberg! Haltet euch auf dem Laufenden.

Berlin ohne Meuterei ist ne Sauerei!

Kiezkultur erhalten!