Beiträge von Domi

Kundgebung am 10.06.2017

Am 10.06., um 17 Uhr, laden die beiden Kollektive von Potse und Drugstore zu einer Kundgebung auf der Kreuzung, vor der Potsdamer Straße 180, ein.

Es wurden bisher keine Ergebnisse bei den Verhandlungen mit dem Eigentümer der Potsdamer Straße 180 erzielt, die Friedel54 in Neukölln hat ihren Räumungstermin zum 29.06 mitgeteilt bekommen, die Africa-Partnership Conference tagt am 12./13.06 in Schöneberg und die Welt der G20 steht auch noch an. Genug Gründe also, auf die Straße zu gehen, sich laut den Missständen in den Weg zu stellen und dem Frust mit lauter Musik Gehör zu verschaffen!
Es wird Redebeiträge zu den jeweiligen Projekten geben und Live-Acts.

Bisher bestätigte Acts:

Shoshin
Not Amused
Hammerhead

Wer uns unsere Freiräume nehmen will, muss mit Aktionen rechnen!
Potse und Drugstore bleiben! Friedel54 bleibt! Wir bleiben alle!
Gegen die europäische Abschottungspolitik und die Welt der G20!

Veranstaltungsreihe 01. Juni TOMMYHAUS // 02. Juni DRUGSTORE // 03. Juni KØPI

in guten wie in schlechten zeiten…

…wir sind alle vom
★ 2.juni ★
1967 ★ 2017

eine kleine veranstaltungsreihe von unten und links:

TOMMY WEISBECKER HAUS – DRUGSTORE / POTSE – KØPI
1.-3. juni 2017
1.6. SELBSTORGANISATION & WIDERSTAND ★ zwischen notstand und demokratie
2.6. DAS IST UNSER HAUS ★ eine geschichte der hausbesetzung
3.6. WIR BLEIBEN ALLE ★ für eine solidarische stadt!

filme – gespräche – lesung – musik – büchertisch – kundgebung – party –
knastsoli

infos: ssb.nostate.net/2.juni

+ + + + + + + + + + + + + + + + +

datum: 01.06.2017
zeit: 19 uhr
ort: TOMMY WEISBECKER HAUS

titel: in guten wie in schlechten zeiten…
…wir sind alle vom 2.juni

SELBSTORGANISATION & WIDERSTAND ★ zwischen notstand und demokratie

gezeigt wird im ’schicksaal‘ der film „Berlin, 2.Juni ’67“ von Thomas
Giefer und Hans-Rüdiger Minow,

danach gespräche mit RENA Giefer, RALF Reinders, CARLOS Antoniazzi und
weiteren gästen.

im verlauf des späteren abends läuft im ‚cafe linie 1‘ ein film zu den
blutigen tagen der urbanen aufstandsbekämpfung, des ausnahmezustands und
der staatlichen repression in genua 2001 und es gibt infos zur
organisierung gegen die welt der G20 z.b. in hamburg 2017.

diese veranstaltung steht auch im zusammenhang mit den berliner
aktionstagen gegen die welt der G20 (hintergrundinfos:
https://antig20berlin.noblogs.org/ ).

es gibt einen büchertisch von ’schwarze risse‘ und knastsolitresen für
das buchprojekt „WEGE DURCH DEN KNAST“, hrsg. v. redaktionskollektiv c/o
‚Assoziation A‘. das buch ist ein umfassendes standardwerk und ratgeber
für betroffene, angehörige und interessierte und ist für gefangene
kostenlos.

+ + + + + + + + + + + + + + + + +

datum: 02.06.2017
zeit: 19 uhr
ort: DRUGSTORE / POTSE

titel: in guten wie in schlechten zeiten…
…wir sind alle vom 2.juni

DAS IST UNSER HAUS ★ eine geschichte der hausbesetzung

lesung mit BARBARA und KAI Sichtermann und weiteren gästen in
zusammenarbeit mit ’schwarze risse‘ buchladenkollektiv sowie aktuellen
infos zu den bedrohten jugend- und kulturzentren ‚Potse‘ & ‚Drugstore‘
und weiteren projekten.

es gibt einen büchertisch von ’schwarze risse‘ und knastsolitresen für
das buchprojekt „WEGE DURCH DEN KNAST“, hrsg. v. redaktionskollektiv c/o
‚Assoziation A‘. das buch ist ein umfassendes standardwerk und ratgeber
für betroffene, angehörige und interessierte und ist für gefangene
kostenlos.

+ + + + + + + + + + + + + + + + +

datum: 03.06.2017
zeit: 16 uhr
ort: vor der KØPI

titel: in guten wie in schlechten zeiten…
…wir sind alle vom 2.juni

WIR BLEIBEN ALLE ★ für eine solidarische stadt!

COS-kundgebung und nach(t)feier ab 16 uhr

infos: cos4u.org

Kiezspaziergang und Tag der offenen Tür

Morgen ab 13 Uhr gehts los!
Auf den Spuren des hand drugstores, erzählen wir die Geschichte beider Läden und der aktuellen Situation.
Ab 15 Uhr laden wir dann zum Tag der offenen Tür ein.
Die Räume können besichtigt werden, die Buttonmaschine steht bereit und den Trailer für die kommende Doku zeigen wir auch noch.



Beitrag neues deutschland vom 26.05.2017

Drugstore und Potse durften der Tageszeitung neues deutschland Rede und Antwort stehen.

Schön geschrieben und auf den Punkt gebracht ist unter anderem der Satz:

„Dabei ist der Verlust der Jugendzentren, die organisatorisch unabhängig sind, aber eng zusammenarbeiten, hausgemacht.“

Aber lest selbst:

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1052170.berliner-jugendzentren-vor-dem-aus.html?sstr=drugstore

Drugstore und Potse goes Radio

Am letzten Mittwoch (bzw. Montag, wie ihr herausfindet werdet) waren Vertreter*innen der beiden Kollektive bei Studio Ansage in der Berliner Runde zu Gast und haben die Geschichte der Läden und die aktuelle Situation in die große, weite Funk- und Onlinewelt getragen.
Die Studio Ansage ist Teil vom Radio F‘Hain und auf der Frequenz 88,4 (Berlin) oder 90,7 (Potsdam) zu hören.

Ein Kiezradio für den Kiez, aber auch darüber hinaus. Ein Mitmachradio für alle, die was erzählen und für Projekte, die für ihre Belange Gehör finden möchten.
Auch dieses Projekt freut sich über redefreudige Moderator*innen oder rasende Reporter*innen, für alles was gerade so in Berlin und Umgebung abgeht!

Neben uns war auch das Vétomat im Studio, welches neue Räumlichkeiten gefunden hat und mithilfe von Crowdfunding nun das erweiterte Kiezwohnzimmer ausbauen wird:
https://www.startnext.com/de/vetomat

Anzuhören ist der Beitrag genau hier (ab 1Std. und 1min kommt unser Einsatz): https://www.mixcloud.com/Studi…/berliner-runde-vom-17052017/