Potse & Drugstore bleiben! http://gentrifidingsbums.blogsport.de Mon, 17 May 2021 09:47:54 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Pressestatement vom 17.05.2021 http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/05/17/pressestatement-vom-17-05-2021/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/05/17/pressestatement-vom-17-05-2021/#comments Mon, 17 May 2021 09:47:54 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/05/17/pressestatement-vom-17-05-2021/ Die Räumung des selbstverwalteten Jugendzentrums Potse Berlin in Berlin rückt immer näher und das selbstverwaltete Jugendzentrum Drugstore sitzt immer noch auf der Straße.

Für das Drugstore sieht es weiterhin düster aus. Seit 2019 wartet das Kollektiv auf den Einzug in die Potsdamer Str. 134-136. Seit 2019 verschiebt sich der Einzug im halbjährlichen Rhythmus weiter nach hinten. Durch eine verzögerte Schadstoffsanierung seitens der Gewobag und des Bezirks ist dem Bezirk mittlerweile auch das Geld ausgegangen, was vorher noch in der Haushaltskasse für die weggefallene Miete in der Potsdamer Straße 180 vorhanden war.
Mittlerweile wird nicht mehr mit einem Einzug im Jahr 2021 gerechnet und damit ist klar, dass das Drugstore ganze 3 Jahre ohne eigenes Domizil sein wird. Wie soll Jugendarbeit ohne Räume
stattfinden? Diese Frage konnte das Jugendamt bisher nicht beantworten.

Am Mittwoch soll ein überdimensionierte und brutaler Polizeieinsatz Jugendliche auf die Straße prügeln und ihnen einen der letzten Räume nehmen, in welchem sie sich frei entfalten und
selbstverwalten konnten. Eine Räumung wird nicht nur traumatische Folgen für hunderte von Jugendlichen haben, sondern auch langfristig das Vertrauen der Jugend in die Politik beeinflussen.
Die Landesregierung hat sich unfähig gezeigt eine Räumung zu verhindern. So hat diese gestern im Koalitionsausschuss beschlossen die Räumung nicht aus politischen Gründen aussetzen zu lassen. Die SPD hat mal wieder blockiert.

Aber wir haben das unmögliche möglich gemacht. Die bevorstehende Räumung am Mittwoch den 19.05. wird ausgesetzt und auf frühestens Juli aufgeschoben. Das ist das Ergebnis eines
langwierigen Verhandlungsprozesses mit dem Bezirk Tempelhof-Schöneberg.

Möglich gemacht wurde diese Aufschiebung durch eine Sicherheitsleistung, die der Potze e.V. an das Bezirksamt zu entrichten hat. Insgesamt 10.000€ mussten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen auftreiben. Das Geld wird erst zurück gezahlt, wenn die Räume bis zu einem vereinbarten Datum verlassen wurden. Der Potze e.V. und das Kollektiv der Potse, sowie alle
Unterstützer*innen, sind damit einen riesigen Schritt auf die Bezirks- und Landespolitik zugegangen und gehen ein hohes finanzielles Risiko ein. Wir alle erwarten jetzt, dass sie daraus auch was machen!
Mit der Sicherheitsleistung wurde mehr Zeit gewonnen, um das mögliche Ersatzobjekt im alten Tempelhofer Flughafen genauer zu prüfen und feste Verträge für den Einzug von Drugstore und
Potse ausarbeiten zu können.

Die Kollektive von Drugstore und Potse geben nicht auf, sich für neue Räume für selbstverwaltete Jugendarbeit einzusetzen. Es wurden schon etliche Steine in den Weg gelegt, aber die Potse bleibt
fürs erste und es wird weiter verhandelt bis es endlich adäquate Ersatzobjekte für Drugstore und Potse gibt!

Ein riesengroßer Dank geht raus an all die Unterstützer*innen die in den letzten Wochen so viel Solidarität gezeigt haben. Ohne diesen Beistand wären die Kollektive nicht an diesem Punkt
angelangt.

Kontakt für Nachfragen und Interviews:
Tel: 0157 5492 3232
Email: presse.drugstore.potse [ät] online.de

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/05/17/pressestatement-vom-17-05-2021/feed/
Fahrraddemo & Kundgebung 09.05.2021 http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/05/07/fahrraddemo-kundgebung-09-05-2021/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/05/07/fahrraddemo-kundgebung-09-05-2021/#comments Fri, 07 May 2021 07:28:53 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/05/07/fahrraddemo-kundgebung-09-05-2021/ Am 9.5.2021 machen Potse & Drugstore eine Fahrraddemo von Neukölln bis Schöneberg!

Vorbei geht’s am Syndikat und der Meute und weiteren (bedrohten oder schon geräumten) Projekten.
Die Route ist wie folgt:


©openstreeetmap (für die Karte)

Am Ende erwarten euch Live Konzerte und zwischendurch natürliche viele Redebeiträge!

Es wird der erste warme Tag, also holt eure Drahtesel aus dem Keller und kommt mit uns auf die Straße! Bringt eure Masken und Freund*innen mit! Haltet Abstand und passt aufeinander auf.
Start: 14h Herrfurthplatz
Es wird der erste warme Tag, also holt eure Drahtesel aus dem Keller und kommt mit uns auf die Straße! Bringt eure Masken und Freund*innen mit! Haltet Abstand und passt aufeinander auf.

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/05/07/fahrraddemo-kundgebung-09-05-2021/feed/
Aufruf zur Kundgebung am 29.04.2021 http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/28/aufruf-zur-kundgebung-am-29-04-2021/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/28/aufruf-zur-kundgebung-am-29-04-2021/#comments Wed, 28 Apr 2021 08:03:12 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/28/aufruf-zur-kundgebung-am-29-04-2021/ Kundgebung am 29.04.2021

Bündnis für die Potse:
Wir sind ein Bündnis, entstanden aus ein paar Solid Menschen und deren liebsten Verbündeten und wir wollen mit verschiedenen Aktionen auf den bevorstehenden Räumungsversuch der #potse aufmerksam machen, so dass sie im besten Fall verhindert wird!
Zusätzlich möchten wir mit einer Erinnerungsaktion alle schönen Erlebnisse in der #potse sammeln, um allen zu zeigen, dass Jugendräume gebraucht werden und möglichst viele Menschen dafür zu mobilisieren, die Räumung zu verhindern.
Deshalb rufen wir dazu auf, eure tollsten Erinnerungen, besten Erlebnisse, Aktionen oder sonst alles, was ihr in der Potse erlebt habt oder damit verbindet, auf Twitter oder Instagram mit dem Hashtag #StimmenFürDiePotse zu teilen.
#widerstandheißthandeln

Deshalb findet am #b2904 eine Kundgebung vor dem Karl Liebknecht Haus statt, um der Linkspartei noch Mal klarzumachen, dass sie sich für die Potse einsetzen soll und nicht nur leere Versprechungen machen. Hier der ganze Aufruf:

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/28/aufruf-zur-kundgebung-am-29-04-2021/feed/
2. Statement der Potse vom 26.04.2021 Stellungnahme zu möglichen Ersatzräumen und Zusammenarbeit mit der Politik http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/26/2-statement-der-potse-vom-26-04-2021-stellungnahme-zu-moeglichen-ersatzraeumen-und-zusammenarbeit-mit-der-politik/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/26/2-statement-der-potse-vom-26-04-2021-stellungnahme-zu-moeglichen-ersatzraeumen-und-zusammenarbeit-mit-der-politik/#comments Mon, 26 Apr 2021 06:22:44 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/26/2-statement-der-potse-vom-26-04-2021-stellungnahme-zu-moeglichen-ersatzraeumen-und-zusammenarbeit-mit-der-politik/ Das kürzlich erhaltene Räumungsdatum war zwar zu erwarten, hat uns jedoch trotzdem kalt erwischt.
Denn momentan befindet sich das Kollektiv der Potse in Gesprächen mit Sebastian Scheel, dem Senator für Stadtentwicklung und Wohnen. Aus Eigeninitiative der Potse wurden dem Büro des Senators verschiedene Vorschläge für Ersatzobjekte gemacht. Eines davon ist ein Objekt auf dem Komplex des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Diese Gespräche dauern momentan an und es gab bereits Besichtigungen durch das Kollektiv. Zur Zeit ist noch nicht geklärt, ob das Objekt als Ersatzraum umsetzbar ist.
Die Situation zeigt uns: Wir befürchten, dass egal auf welcher Verhandlungsebene wir uns befinden, eine Räumung der Potse von der Politik nicht verhindert wird.

Im Laufe der letzten 6 Jahre wurden mehrere Objekte geprüft, welche zu großen Teilen von den Kollektiven des Drugstore und der Potse vorgeschlagen wurden. Ein Objekt, welches uns von Klaus Lederer im Herbst 2020 vorgeschlagen wurde, war das Rockhaus in Lichtenberg. Es handelt sich dabei um einen großen Konzertsaal, in welchem das umfangreiche Angebot beider Kollektive schlichtweg keinen Platz gefunden hätte. Aufgrund dessen und weiterer schwerwiegender Gründe, war das Objekt für uns, als Ort für ein selbstverwaltetes Jugendzentrum, nicht umsetzbar.

Durch die Initiative „Wem Gehört Berlin“ sind die Kollektive Anfang 2021 auf die Rathenower Str. 16 gestoßen. Dieses Objekt in Moabit wäre eine Option gewesen. Die Räume waren gut angebunden, groß genug für die Angebote der Potse und im Bebauungsplan für Jugendarbeit vorgesehen. Leider wurde trotz intensiven Gesprächen mit Politiker*innen und öffentlichem Druck, die politische Entscheidung getroffen, dass das Gebäude abgerissen werden soll. Auch weitere Prüfungen von anderen Objekten in Mitte blieben ergebnislos.

Weitere Objekte wie die Potsdamer Straße 134-136 und 140 wurden 2018 durch den Baustadtrat Jörn Oltmann in die Diskussion gebracht. Die mögliche Lösung wurde durch den Finanzsenator Matthias Kollatz, aus uns nicht nachvollziehbaren Gründen, unmöglich gemacht. Beide Objekte sollten in Kombination als temporäre Ersatzräume für Drugstore und Potse zur Verfügung stehen. Das Drugstore hatte ihre Räume, mit der Versprechung die Potsdamer Straße 134-136 Mitte 2019 beziehen zu können, abgegeben. Bis heute wurden die Räume nicht für die Nutzung instandgesetzt.

„Uns während laufender Gespräche um Ersatzräume, mit dem Räumungsdatum die Pistole auf die Brust zu setzen, ist eine bodenlose Frechheit. Bis ein adäquater Ersatzraum möglich gemacht wird, muss die Räumung ausgesetzt werden!“ so ein*e Pressesprecher*in der Potse.

Bis dato gibt es kein adäquates Ersatzobjekt! Es gibt in der Stadt Berlin jedoch Räume, welche für Potse und Drugstore in frage kommen würden, um aktiv selbstverwaltete Jugendarbeit umzusetzen. Wir sehen aber Null bis kaum Handlung von Politiker*innen und Senat. Immer wieder kämpfen wir als Kollektiv, gehen auf die Politik zu und versuchen eine adäquate Lösung zu finden. Uns wird andauernd ‚der Wind aus den Segeln genommen‘. Wir sind wütend, traurig und sauer und werden weiter kämpfen!

Das Kollektiv der Potse

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/26/2-statement-der-potse-vom-26-04-2021-stellungnahme-zu-moeglichen-ersatzraeumen-und-zusammenarbeit-mit-der-politik/feed/
1. Statement der Potse zur drohenden Räumung vom 25.04.2021 http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/26/1-statement-der-potse-zur-drohenden-raeumung-vom-25-04-2021/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/26/1-statement-der-potse-zur-drohenden-raeumung-vom-25-04-2021/#comments Mon, 26 Apr 2021 06:22:20 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/26/1-statement-der-potse-zur-drohenden-raeumung-vom-25-04-2021/

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/26/1-statement-der-potse-zur-drohenden-raeumung-vom-25-04-2021/feed/
Pressemitteilung zur drohenden Räumung der Potse am 19.05.2021 http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/25/pressemitteilung-zur-drohenden-raeumung-der-potse-am-19-05-2021/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/25/pressemitteilung-zur-drohenden-raeumung-der-potse-am-19-05-2021/#comments Sun, 25 Apr 2021 10:34:24 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/25/pressemitteilung-zur-drohenden-raeumung-der-potse-am-19-05-2021/ Am 19.05.2021 um 8 Uhr morgens soll die Räumung des selbstverwalteten Jugendzentrums Potse vollzogen werden. Nachdem am 14.09.2020 endgültig das Räumungsurteil gegen den Potse e.V. beschlossen wurde, haben wir nun einen Termin bekommen. Damit soll eines der ältesten Jugendzentren Berlins geräumt werden. Das ist das Ergebnis einer komplett fehlgeschlagenen Jugendpolitik und ein Armutszeugnis für Rot-Rot-Grün.

Seit 2015 sind wir existenzbedroht. Nach jahrelangem Kampf hat der Senat nun einmal mehr bewiesen, dass der Erhalt alternativer (Jugend-)Kultur dem kompromisslosen Profitbestreben untergeordnet wird, von welchem unter anderem Investor*innen und Briefkastenfirmen profitieren. Mit der Räumung des queerfeministischen Hausprojekts Liebig 34, den Kiezkneipen Syndikat und Meuterei, dem Verlust der Räume des Drugstores und schließlich der Potse wird die soziale Infrastruktur der Stadt immer weiter zersetzt.

Des Weiteren ist die Räumung eines Jugendzentrums innerhalb einer globalen Pandemie ein jugendpolitisches Desaster.

„Um eine weitere Eskalation der Gewalt zu vermeiden, fordern wir, die Räumung auszusetzen, bis es adäquate Ersatzräume gibt“
- Paul vom Potse Kollektiv

In Zeiten, in denen Menschen mehr als 1/3 (30-50%) ihres Monatsgehalts für Miete ausgeben müssen und hoffnungserweckende Gesetze wie der Mietendeckel gekippt werden, braucht es um so dringender unkommerzielle Räume.

„Mit dieser Räumung wird mir das Wohnzimmer genommen. Der letzte Ort an dem ich so akzeptiert werde wie ich bin.“
- Roza, Besucher*in

Das Kollektiv ist traurig und wütend über diese Entwicklung.
Doch wir halten weiterhin an unserer Forderung fest, die Potse erst zu verlassen, wenn uns und dem Drugstore adäquate Ersatzräumlichkeiten geboten werden.
Wir verurteilen das gewaltsame Vorgehen des Bezirks und der Stadt gegen Jugendliche und die selbstverwaltete Jugendarbeit im Allgemeinen.

Wir fordern die Aussetzung der bevorstehenden Räumungen und mehr Initiative um subkulturelle und emanzipatorische Jugendeinrichtungen zu erhalten.

Die Pressesprecher*innen der Potse

Pressekontakte:
Email: presse.drugstore.potse@online.de
Handy: 0157 5492 3232

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/25/pressemitteilung-zur-drohenden-raeumung-der-potse-am-19-05-2021/feed/
Tag X Potse 19.05.2021 8 Uhr http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/25/tag-x-potse-19-05-2021-8-uhr/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/25/tag-x-potse-19-05-2021-8-uhr/#comments Sun, 25 Apr 2021 10:08:38 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/25/tag-x-potse-19-05-2021-8-uhr/ Es ist soweit.

Die Potse Berlin hat ihren Räumungstermin erhalten.

Am 19.05 um 8 Uhr morgens soll das letzte, selbstverwaltete Jugendzentren in Berlin-Schöneberg geräumt werden.

Seit 2018 ist es den Verantwortlichen in der Politik nicht gelungen neue Räume und damit eine friedliche Lösung zu finden.

Wir sind enttäuscht, entsetzt und vor allem wütend! Unfassbar wütend!

Ist „Jugendliche mit Hilfe der Cops aus ihren Räumen kloppen“ das, womit RRG in die Geschichte eingehen will?

Wir sagen: Räumung is‘ nich‘!

#potsebleibt!

Weitere Infos folgen.

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/04/25/tag-x-potse-19-05-2021-8-uhr/feed/
Housing Action Day 27.03.2021 – Jugendblock http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/03/26/housing-action-day-27-03-2021-jugendblock/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/03/26/housing-action-day-27-03-2021-jugendblock/#comments Fri, 26 Mar 2021 15:57:35 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/03/26/housing-action-day-27-03-2021-jugendblock/ Housing Action Day 2021
Aufruf zur Mietenwahnsinn Demo am 27.03. um 12 Uhr Rotes Rathaus – Aufruf zur Teilnahme am Jugendblock

Nach den stürmischen letzten Tagen rufen wir, Potse und Drugstore, zur Teilnahme am Housing Action Day 2021 auf!
In allen Teilen der Stadt schleicht das Gespenst der Gentrifizierung durch die Straßen. Und es wird immer furchteinflößender! Gestern, am 25.03., mussten wir mit ansehen, wie die Kiezkneipe Meuterei gewaltsam aus ihren Räumen in Kreuzberg geräumt wurde. Letztes Jahr passierte das gleiche mit der Kiezkneipe Syndikat in Neukölln und dem anarcha-queerfeministischen Hausprojekt Liebig 34 in Friedrichshain. Akut räumungsbedroht sind außerdem die Rigaer94, das autonome Jugendzentrum Keimzelle und der Köpi Wagenplatz. Uns werden zunehmend unsere Freiräume und linksalternativen Kultur- und Sozialorte genommen. So musste das Drugstore Ende 2018 ihre Räumlichkeiten verlassen und sitzt seitdem auf der Straße. Die Potse ist zur Zeit ebenfalls akut von einer Räumung aus den besetzen Räumen bedroht! Uns wird vor Augen geführt, wie unser Schöneberger Kiez mehr und mehr an Charakter verliert und zu einem tot gentrifizierten, modernisierten und profitorientierten Stadtteil wird. Besonders Jugend(frei)räume werden verdrängt, stattdessen ziehen Gentrifizierer wie rent24 und Sony Music in den Kiez. Nicht nur wir als selbstverwaltete Jugendzentren leiden darunter, sondern auch der KinderPallast eine Etage unter uns und der Freizeitraum der Sophie-Scholl Schule müssen bis zum 31.03. ihre Räume aufgeben. Die soziale Infrastruktur geht gerade den Bach runter!

Und was tut R2G? Weiter räumen! Fast täglich werden Menschen aus ihrem Wohnraum zwangsgeräumt, ohne eine Alternative in Aussicht zu haben. Besetzungen für und mit Menschen ohne Obdach werden ebenfalls von der Berliner Polizei Hand in Hand mit dem Land Berlin mit massiver Gewalt geräumt. Die Mieten steigen und auch in Zeiten einer globalen Pandemie bleiben Investor*innen weiterhin kaltherzig.

Deshalb rufen wir dazu auf am Samstag am Housing Action Day teilzunehmen. Es wird ganz vorne bei der Demo ein Jugendblock laufen, organisiert von verschiedenen Jugendgruppen dieser Stadt! Schließt euch an!

Jugendliche brauchen mehr selbstverwaltete Orte und nicht weniger!
Für eine solidarische Stadt von Unten!

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/03/26/housing-action-day-27-03-2021-jugendblock/feed/
Tag X für die Meuterei http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/03/22/tag-x-fuer-die-meuterei/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/03/22/tag-x-fuer-die-meuterei/#comments Mon, 22 Mar 2021 16:16:36 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/03/22/tag-x-fuer-die-meuterei/ Alles für die Meute!

Gestern – Morgen – Heute (und auch übermorgen!)

Am 25.03.2021 um 8 Uhr morgens soll die Meuterei in Kreuzberg geräumt werden.

Der Eigentümer der Räumlichkeiten in der Reichenberger Str. 58, Goran Nenadic, hat den Räumungstitel eingereicht und damit einen weiteren Nagel in den Sarg linksalternativer Begegnungsorte gehämmert. Viel hat das Kollektiv nicht vom Eigentümer mitbekommen, da der „Vertragsinhaber“ die Kommunikation übernommen und damit das Kollektiv übergangen hat. Jedoch ist klar, dass Goran Nenandic keinen weiteren Mietvertrag ausstellen wollte und sich damit einen Dreck um den Reichenberger Kiez, die Anwohner*innen und das Kollektiv schert. Er ist neben Padovicz und Pears Global ein weiterer Eigentümer, der für eiskalte Verdrängungen, Profitinteressen und Gentrifizierung verantwortlich ist!

Aber: Räumung is‘ nich! Kommt deshalb am 25.03.2021 zur Meuterei,schließt euch uns (weitere Infos folgen) oder anderen Gruppen an. Lasst uns diese Räumung zum Desaster machen und Chaos in der Stadt stiften!

Wir, Drugstore und Potse, sind solidarisch mit unserem Lieblingskneipenkollektiv und wir organisieren am Tag X um 6 Uhr morgens eine Fahrraddemo von Schöneberg nach Kreuzberg! Haltet euch auf dem Laufenden.

Berlin ohne Meuterei ist ne Sauerei!

Kiezkultur erhalten!

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/03/22/tag-x-fuer-die-meuterei/feed/
Stellungnahme Drugstore zum Rockhaus Februar 2021 http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/02/04/stellungnahme-drugstore-zum-rockhaus-februar-2021/ http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/02/04/stellungnahme-drugstore-zum-rockhaus-februar-2021/#comments Thu, 04 Feb 2021 16:52:37 +0000 Domi Allgemein http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/02/04/stellungnahme-drugstore-zum-rockhaus-februar-2021/ Stellungnahme Drugstore zum Rockhaus Februar 2021

Hintergrund

Wir, das Kollektiv vom Jugendzentrum Drugstore, befinden uns seit mehr als 6 Jahren auf der Suche nach Räumlichkeiten, um unsere Jugendarbeit ausführen zu können, die wir seit 1972 in Berlin-Schöneberg anbieten.
Unsere Jugendarbeit umfasst dabei diverse Workshops und Werkstätten für handwerkliche Arbeit (z.B. Siebdruckwerkstatt, Fahrradwerkstatt, Fotolabor, etc.), Räume für Meetings, Austausch, Plena, eine zugängliche Bibliothek für politische Bildung und Unterhaltung, Proberäume um ungestört Musik zu machen und sich in Bands zusammen zu finden und einen Veranstaltungsraum, der für Konzerte, Partys, Lesungen, Kino und Theater genutzt wird, sowie für die Einführung und Weiterbildung von ehrenamtlichen Helfer*innen und Jugendlichen im Bereich der Licht- und Tontechnik, und dem Planen und Realisieren von Veranstaltungen.
Das alles bieten wir seit bald 50 Jahren an, ehrenamtlich und kostenlos für alle.

Nachdem dem Bezirksamt 2015 die Mietverträge für die Räume in der Potsdamer Str. 180 gekündigt wurden, sind wir auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau: große Räume (zum Vergleich: die bisherigen Räume waren über 800m² groß), geeignet für laute und leise Nutzungen, in Tempelhof-Schöneberg gelegen und für den Bezirk bezahlbar.

Unzählige Besichtigungen, Enttäuschungen und Mietvertragsverlängerungen später musste das Drugstore Ende 2018 seine Schlüssel zu den bisherigen Räumen abgeben, ohne in neue Räume eingezogen zu sein.
Es wurden zwar Ende 2018 Räume in der Potsdamer Str. 134/136 angemietet, diese werden aber bis dato (bisher über 2 Jahre) umgebaut und sind vermutlich erst im 2. Quartal 2021 bezugsfertig. Und diese Räume sind nur für leise Nutzungen (Meetings, Workshops, leisere Werkstätten) gedacht; sprich es fehlen immer noch Räume für laute Nutzungen (Partys, Konzerte, Band- und Theaterproben).

So kam es, dass dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg der Veranstaltungssaal im Rockhaus in Berlin-Lichtenberg durch die GSE (Gesellschaft für Stadtentwicklung) angeboten und dem Drugstore und der Potse als Veranstaltungsraum vorgeschlagen wurde.

Das Rockhaus als Veranstaltungsraum für das Drugstore

Im Dezember 2020 kam es in Anwesenheit des jetzigen Betreibers Wolfgang zu einer Besichtigung der Räume im Rockhaus, die uns und der Potse angeboten wurden.

Direkt zu Anfang teilten uns Vertreter*innen der GSE mit, dass eben diesem jetzigen Saalbetreiber die Räume, unabhängig einer Anmietung durch uns, zum März 2021 gekündigt werden sollten. Der jetzige Saalbetreiber zeigte sich darüber erstaunt und erwähnte, er höre davon zum ersten Mal. Die GSE bat uns im Anschluss an die Besichtigung darum, kein öffentliches Interesse am Rockhaus zu bekunden, da die GSE sich im Vorfeld direkt an alle Nutzer*innen wenden und über einen möglichen Betreiberwechsel aufklären möchte. Wir beschlossen, dass wir mit Wolfgang ins Gespräch kommen wollten, um uns seiner Situation klar zu werden, bevor wir eine endgültige Entscheidung treffen.

Bei einer zweiten Besichtigung der Räume, ebenfalls gemeinsam mit Wolfgang, erwähnte dieser im Gespräch, er hätte weniger Interesse an einer weiteren Nutzung des Raumes denn ihm seien pandemiebedingt Einnahmen weggebrochen und diese Situation würde sich in den kommenden Monaten kaum erholen. Er schlug stattdessen einen Verkauf seiner Technik und sonstiger Ausstattung an uns vor, sollten wir den Saal übernehmen. Wir erlebten ihn in diesem Punkt als sehr interessiert und kooperationsbereit. Umso größer war unsere Verwunderung, als wir im Anschluss an das Treffen auf einen Artikel im Neuen Deutschland aufmerksam wurden, der zeitgleich zu unserer zweiten Besichtigung veröffentlicht wurde und in dem der derzeitige Betreiber uns und unseren möglichen Einzug ins Rockhaus problematisierte – stand dieser doch im Gegensatz zu dem Eindruck, den er beim zweiten Treffen erweckt hatte. Schockiert hat uns schon der reißerische Titel („Subkultur verdrängt Kultur“), mit dem sich der Artikel schon fast auf BILD-Niveau begibt und die einseitige Berichterstattung. Uns erreichte zwar eine Email 4 Stunden vor Veröffentlichung des Artikels, in der wir um Stellungnahme gebeten wurden, diese wurde jedoch von uns erst nach Erscheinen des Artikels bemerkt. Ferner ist die Hintergrundrecherche des Artikels mangelhaft (z.B. ist die Potse nicht das älteste selbstverwaltete Jugendzentrum Berlins).

Beim Lesen des Artikels im Neuen Deutschland entsteht der Eindruck, dass wir Wolfgang aus dem Saal verdrängen würden. Diesen Vorwurf wollen wir ganz klar von der Hand weisen, da die Kündigung weder von uns ausgeht, noch in unserer Hand liegt und dieser Prozess auch nicht von uns vorangetrieben wird. Dennoch sind wir durch die Umstände in einen Prozess eingebunden, bei dem einem langjährigen Mieter die Räume gekündigt werden und er somit verdrängt wird und das hat auch uns ein ungutes Gefühl bereitet. Durch unsere Kommunikation mit Wolfgang hat sich aber gezeigt, dass alle Seiten daran interessiert sind, die bestmögliche Lösung für alle Parteien zu finden und sich die jeweiligen Interessen sogar ergänzen.

Seit dem Erscheinen des Artikels erreichen uns Drohungen und Boykottaufrufe. Die meisten stützen sich dabei ausschließlich auf die Angaben des Artikels im Neuen Deutschland, eine darüber hinausgehende Hintergrundrecherche scheint nicht stattgefunden haben. Das bestürzt uns sehr. Als selbst von Verdrängung betroffenes Kollektiv sind wir durchaus in der Lage uns über Kontexte zu informieren und differenziert zu handeln.

Aktuell sind weitere Treffen mit sowohl Musiker*innen des Rockhauses, wie auch mit Wolfgang, als auch der GSE angesetzt worden, es findet aktuell ein Austausch mit allen Parteien statt und auch dieses Angebot ist nur eine kurz- bis mittelfristige Lösung (aktuell ausgelegt auf 5 Jahre), bis das Haus der Jugend in Schöneberg gebaut ist, auf das wir auch weiterhin hoffen.

Die Potse hat das Angebot für das Rockhaus abgelehnt, siehe „Statement zum Rockhaus und dem Bezirk vom 02.01.21″ (https://twitter.com/Potse_Berlin/status/1356933868453056514). Das Drugstore bekundet weiterhin Interesse an dem Veranstaltungssaal.

Das Kollektiv vom Drugstore
Pressemail: presse.drugstore.potse@online.de

]]>
http://gentrifidingsbums.blogsport.de/2021/02/04/stellungnahme-drugstore-zum-rockhaus-februar-2021/feed/